Poliomyelitis

Impfpräventabel: Ja

Die Poliomyelitis, auch spinale Kinderlähmung genannt, wird durch Polioviren hervorgerufen. Polioviren sind RNA-Viren, die zu dem Genus Enterovirus und der Familie der Picornaviridae gehören. Basierend auf serologischer Typisierung werden drei Typen von Polioviren unterschieden (Typ 1,2, 3). Die Übertragung erfolgt vorwiegend fäkal-oral oder über Tröpfchen.
Die Kinderlähmung ist nur noch in 3 Ländern, Afghanistan, Pakistan und Nigeria endemisch, wobei Nigeria ggf. 2020 als frei von Wildpolioviren (WPV) zertifiziert wird. Die meisten WHO-Regionen, wie Nord- und Südamerika, Europa, Südostasien, Australien, Ozeanien und die Pazifische Region, sind heute poliofrei.
Der WPV Typ 2 gilt seit 2015 als weltweit ausgerottet.
Für Touristen besteht in den meisten Ländern, z. B. in Amerika, Australien, Neuseeland, China sowie in Europa keine Infektionsgefahr mehr. Vor Reisen in die meisten Länder in Afrika und in Südostasien sollte jedoch noch eine Poliomyelitis-Impfung erfolgen, auch um die Einschleppung von Viren in poliofreie Länder zu vermeiden.

Aktuelle globale Situation:
Endemiegebiete: Derzeit treten nur noch in Pakistan und Afghanistan durch WPV Typ 1 verursachte Erkrankungen auf, 2019 sind die Infektionszahlen im Vergleich zum Vorjahr (2018: 33 Fälle) wieder angestiegen: insgesamt 173 Fälle, in Afghanistan (29) und in Pakistan (144) Fälle. Problematisch ist der Reimport von Polioviren in bereits poliofrei Länder.
Außerhalb der Endemiegebiete kommt es zunehmend zu Ausbrüchen verursacht durch zirkulierende Vakzine-abgeleitete Polioviren (cVDPV). Diese Viren stammen von den Lebendviren des Schluckimpfstoffs ab, die ihre Virulenz durch Mutationen wiedererlangten. Besonders gefährdet sind Länder mit ungenügenden Impfquoten, verursacht durch politisch und zum Teil kulturell bedingte Unterbrechung von Impfkampagnen. Die Erkrankungen werden insbesondere von cVDPV-Typ-1- und cVDPV-Typ-2-Stämmen verursacht. 2018 waren es 104 Krankheitsfälle in 6 Länder. 2019 traten insgesamt 318 Fälle in 17 Ländern auf: 111 in Angola, 5 in Äthiopien, 7 in Benin, 12 in Ghana, 18 in Nigeria, 1 in Niger, 82 in der Dem. Rep. Kongo, 2 in Sambia, 3 in Somalia, 7 in Togo, 3 im Tschad, 19 in der Zentralafrikanischen Republik, 1 in China, 3 in Malaysia, 6 in Myanmar, 22 in Pakistan und 15 auf den Philippinen.
In der Europäischen Region der WHO, welche neben den west-, mittel- und osteuropäischen Staaten auch die zentralasiatischen Staaten der früheren UdSSR (Kasachstan, Kirgistan, Usbekistan, Tadschikistan und Turkmenistan) umfasst, wurde im Jahre 2002 die regionale Elimination der Poliomyelitis zertifiziert.
Situation in Deutschland:
Die Einführung der Routineimpfung mit attenuiertem Polio-Lebendimpfstoff (OPV) in den Jahren 1960 (DDR) und 1962 (BRD) führte binnen weniger Jahre zur vollständigen Zurückdrängung einheimischer Poliomyelitis-Erkrankungen. Die letzte durch ein Wildvirus ausgelöste Krankheit trat 1990 auf. Zwei aus Ägypten und Indien importierte Fälle wurden 1992 registriert. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt zum Schutz vor der Poliomyelitis einen zu injizierenden inaktivierten Polio-Vakzine (IPV). Die Grundimmunisierung erfolgt in den ersten 14 Lebensmonaten mit 3 (-4) Impfungen, und einer Auffrischimpfung zwischen dem 9. und 17. Lebensjahr. Nichtimmunisierte Erwachsene erhalten 3 IPV Impfungen im Abstand von mindestens 1 Monat sowie eine Auffrischimpfung. Eine routinemäßige Auffrischimpfung alle 10 Jahre für Erwachsene, die nur in Deutschland leben, wird nicht empfohlen.

nach der Reise nicht vergessen: 3. Dosis Grundimmunisierung nach 6 Monaten.

  • Afghanistan
  • Algerien
  • Angola
  • Äquatorialguinea
  • Äthiopien
  • Benin
  • Bosnien-Herzegowina
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • China einschl. Hongkong, Macao
  • Côte d'Ivoire (Elfenbeinküste)
  • Demokratische Republik Kongo
  • Dschibuti
  • Gabun
  • Ghana
  • Guatemala
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Haiti
  • Indonesien einschl. Java und Bali
  • Irak
  • Iran
  • Jemen
  • Kamerun
  • Kenia
  • Kiribati
  • Komoren
  • Kongo
  • Laotische Demokratische Republik
  • Liberia
  • Libyen
  • Madagaskar
  • Malaysia
  • Mali
  • Mosambik
  • Niger
  • Nigeria
  • Pakistan
  • Papua-Neuguinea
  • Philippinen
  • Rumänien
  • Sambia
  • Saudi-Arabien
  • Sierra Leone
  • Somalia
  • Südsudan
  • Syrien
  • Timor-Leste (Osttimor)
  • Togo
  • Tschad
  • Ukraine
  • Vanuatu
  • Venezuela
  • Zentralafrikanische Republik

Name: Boostrix Polio

  • Hersteller: GSK (GlaxoSmithKline)
  • Impfstoff gegen: Diphtherie, Pertussis, Poliomyelitis, Tetanus
  • Typ: Totimpfstoff
  • Ab: 3. Geburtstag (36 Monate)
  • Bis: ohne Altersgrenze
  • Dosierung:

    Zur Auffrischimpfung indiziert, mit reduziertem Gehalt an Antigenen.
    Auffrischimpfung nach bestehender Grundimmunisierung alle 10 Jahre: 1 mal 0,5 ml tief i. m.
    Verwendung für Erstimmunisierung ab 12 Jahren möglich; s. STIKO-Empfehlungen zu Nachholimpfungen.

Name: Hexyon

  • Hersteller: Sanofi Pasteur Europe
  • Impfstoff gegen: Diphtherie, Hepatitis B, Hib (Haemophilus influenzae Typ b), Pertussis, Poliomyelitis, Tetanus
  • Typ: Totimpfstoff
  • Ab: 6 Wochen
  • Bis: einschließlich Kleinkindalter (s. STIKO)
  • Dosierung:

    Grundimmunisierung: 3 mal 0,5 ml i. m. im Abstand von je 4 Wochen;
    Auffrischimpfungen im 2. Lebensjahr (im Alter von 11 - 14 Monaten) gemäß STIKO-Empfehlung.

    weitere Impfschemata zugelassen:
    2+1 Schema: Zwischen den 2 Dosen der Grundimmunisierung ist ein Zeitabstand von mindestens 8 Wochen einzuhalten.
    Die Auffrischimpfung ist frühestens 6 Monate nach der letzten Dosis der Grundimmunisierung zu verabreichen.

Name: Infanrix hexa

  • Hersteller: GSK (GlaxoSmithKline)
  • Impfstoff gegen: Diphtherie, Hepatitis B, Hib (Haemophilus influenzae Typ b), Pertussis, Poliomyelitis, Tetanus
  • Typ: Totimpfstoff
  • Ab: Säuglinge
  • Bis: einschließlich Kleinkindalter (s. STIKO)
  • Dosierung:

    Grundimmunisierung: 3 mal 0,5 ml i. m. im Abstand von je 4 Wochen (STIKO: 8, 12 und 16 Wochen);
    Auffrischimpfungen im 2. Lebensjahr (im Alter von 11 - 14 Monaten) gemäß STIKO-Empfehlung.
    weitere Impfschemata zugelassen:
    2, 4, 6 Monate oder 3, 4, 5 Monate oder 6, 10, 14 Wochen.

    2 + 1 Schema: Zwischen den einzelnen Dosen der Grundimmunisierung ist ein Zeitabstand von mind. 2 Monaten einzuhalten.
    Die Auffrischimpfung ist frühestens 6 Monate nach der letzten Dosis der Grundimmunisierung und vorzugsweise im Alter zwischen 11 und 13 Monaten zu verabreichen.

Name: Infanrix-IPV + Hib

  • Hersteller: GSK (GlaxoSmithKline)
  • Impfstoff gegen: Diphtherie, Hib (Haemophilus influenzae Typ b), Pertussis, Poliomyelitis, Tetanus
  • Typ: Totimpfstoff
  • Ab: 2 Monate
  • Bis: keine Angabe (s. Fachinformation); keine Daten vorhanden bei Verwendung bei Kindern über 36 Monaten (lt. Fachinformation); Impfstoffe mit hohem Diphtherie (D)- und Pertussis (aP)-Antigengehalt nur bis zum Alter von 4
  • Dosierung:

    Grundimmunisierung: 3 mal 0,5 ml i. m. im Abstand von mind. 4 Wochen (STIKO: 8, 12 und 16 Wochen);
    Auffrischimpfungen im 2. Lebensjahr (im Alter von 11 - 14 Monaten) gemäß STIKO-Empfehlung.

    2 + 1 Schema ebenfalls zugelassen (s. Fachinformation).

Name: IPV-Mérieux

  • Hersteller: Sanofi Pasteur Europe
  • Impfstoff gegen: Poliomyelitis
  • Typ: Totimpfstoff
  • Ab: 2 Monate
  • Bis: ohne Altersgrenze
  • Dosierung:

    Grundimmunisierung: 3 mal 0,5 ml i.m. oder s.c. im Abstand von je mindestens 1 Monat
    Auffrischimpfungen: entsprechend den aktuellen STIKO-Empfehlungen.

    Für Personen mit Expositionsgefahr 1 Impfung 10 Jahre nach abgeschlossener Grundimmunisierung bzw. nach letzter Auffrischimpfung. Auch zur Auffrischimpfung bei Personen, die zuvor eine oder mehrere Dosen eines oralen Poliomyelitis-Impfstoffs erhalten haben.

Name: Pentavac

  • Hersteller: Sanofi Pasteur Europe
  • Impfstoff gegen: Diphtherie, Hib (Haemophilus influenzae Typ b), Pertussis, Poliomyelitis, Tetanus
  • Typ: Totimpfstoff
  • Ab: 2 Monate
  • Bis: keine Angaben (s. Fachinformation); Entsprechend den offiziellen Impfempfehlungen sollte ab einem Alter von 6 Jahren ein Impfstoff mit reduziertem Diphtherietoxoid-Gehalt verwendet werden (lt. Fachinformation); Impfstoffe mit hohem Diphthe
  • Dosierung:

    Grundimmunisierung: 3 mal 0,5 ml i. m. im Abstand von 4 - 8 Wochen (gemäß STIKO: 2, 3, und 4 Monate);
    Auffrischimpfungen im 2. Lebensjahr (im Alter von 11 - 14 Monaten) gemäß STIKO-Empfehlung, 6 - 12 Monate nach der 3. Dosis.

Name: Repevax

  • Hersteller: Sanofi Pasteur Europe
  • Impfstoff gegen: Diphtherie, Pertussis, Poliomyelitis, Tetanus
  • Typ: Totimpfstoff
  • Ab: 3. Geburtstag
  • Bis: ohne Altersgrenze
  • Dosierung:

    Auffrischimpfung nach bestehender Grundimmunisierung: 1 mal 0,5 ml i. m. (nur in Ausnahmefällen s. c.; siehe Fachinformation).
    Erstimmunisierung ab 12 Jahren möglich; s. STIKO-Empfehlung zu Nachholimpfungen.
    Kann im Abstand von 5 bis 10 Jahren erneut verabreicht werden um den Schutz vor Diphterie, Tetanus und Pertussis aufzufrischen.

Name: Revaxis

  • Hersteller: Sanofi Pasteur Europe
  • Impfstoff gegen: Diphtherie, Poliomyelitis, Tetanus
  • Typ: Totimpfstoff
  • Ab: 5. Geburtstag
  • Bis: ohne Altersgrenze
  • Dosierung:

    Auffrischimpfung nach bestehender Grundimmunisierung: bei Kindern ab dem 6. Lebensjahr, Jugendlichen und Erwachsenen: 1 mal 0,5 ml i. m. (tief s. c. bei gegebener Indikation wie hämorr. Diathese)

Name: Vaxelis

  • Hersteller: MSD
  • Impfstoff gegen: Diphtherie, Hepatitis B, Hib (Haemophilus influenzae Typ b), Pertussis, Poliomyelitis, Tetanus
  • Typ: Totimpfstoff
  • Ab: ab 6 Wochen
  • Bis: bis: einschließlich Kleinkindalter (s. STIKO)
  • Dosierung:

    Grundimmunisierung: 3 mal 0,5 ml i. m. im Abstand von je 4 Wochen);
    Auffrischimpfungen im 2. Lebensjahr (im Alter von 11 - 14 Monaten) gemäß STIKO-Empfehlung mit mind. 6 Monaten Abstand zur 3. Dosis.
    Zulassung auch für 2+1 Schema: Zwischen den 2 Dosen der Grundimmunisierung ist ein Zeitabstand von mind. 8 Wochen einzuhalten. Die Auffrischimpfung ist frühestens 6 Monate nach der letzten Dosis der Grundimmunisierung zu verabreichen.
    Wurde zum Zeitpunkt der Geburt eine Dosis Hepatitis-B-Impfstoff verabreicht, kann Vaxelis ab einem Alter von 6 Wochen anstelle der weiteren Dosen des Hepatitis-B-Impfstoffs angewendet werden. Ist eine zweite Dosis Hepatitis-B-Impfstoff vor diesem Alter erforderlich, sollte ein monovalenter Hepatitis-B-Impfstoff angewendet werden.