Varizellen

Impfpräventabel: Ja

Varizellen (Windpocken) sind eine weltweit verbreitete, sehr ansteckende Krankheit, die durch das Varicella-zoster-Virus hervorgerufen wird. Die Ansteckung erfolgt von Mensch zu Mensch durch Tröpchen-, oder als Schmierinfektion. Neben Speichel und Bläscheninhalt ist auch die Konjunktivalflüssigkeit infektiös. Die Inkubationszeit der Varizellen beträgt in der Regel 14 – 16 Tage (8 – 21 Tage).
Nach uncharakteristischen 1 – 2 Tage dauernden Prodromi (Unwohlsein, Kopf- und Gliederschmerzen) beginnt die Erkrankung mit einem juckenden Exanthem und Fieber, selten über 39°C. Diese letztgenannten Symptome halten etwa 3 – 5 Tage an. Der typische Hautausschlag zeigt sich in Form von Hautläsionen, die aus Papeln, Bläschen und Schorf in verschiedenen Entwicklungsstadien bestehen. Sie erscheinen zuerst am Stamm und im Gesicht und können schnell auf andere Körperteile unter Einbeziehung der Schleimhäute und der Kopfhaut übergreifen.
Der Erkrankte ist üblicherweise 1 - 2 Tage vor Auftreten des Ausschlages bis 5 - 7 Tage nach Auftreten der letzten frischen Bläschen ansteckend. Ungeschützte übertragen, während umgekehrt ein windpockenkrankes Kind keine Infektionsquelle für eine Gürtelrose darstellt. Gefährlich sind Varizellen für Schwangere, die bisher weder an Windpocken erkrankt waren noch eine Windpockenimpfung erhalten haben. Beim Auftreten von Varizellen im ersten und zweiten Trimenon der Schwangerschaft kann das fetale Varizellensyndrom mit schweren Fehlbildungen beim Ungeborenen entstehen.Erkrankt die Mutter um den Geburtstermin (5 Tage vor bis 2 Tage nach der Entbindung), können Windpocken beim Neugeborenen lebensbedrohlich verlaufen (Letalität bis zu 30 %). Das größte Risiko haben Neugeborene, die zwischen dem 5. und 10. Lebenstag an Varizellen erkranken. Auch für Frühgeborene geschützter Mütter ist die Krankheit in den ersten 6 Lebenswochen bedrohlich, weil vor der Geburt nicht genügend Antikörper von der Mutter aufs Kind übertragen wurden.
Nach dem Abheilen verbleiben die Viren in Schaltstellen von Nerven (Ganglien) und können vor allem im höheren Lebensalter oder bei Abwehrschwäche wieder aktiv werden und Gürtelrose (Zoster, Herpes Zoster) hervorrufen. Herpes zoster kann auch bei Personen auftreten, die mit einem Lebendimpfstoff gegen Varizellen geimpft wurden.

Name: Priorix Tetra

  • Hersteller: GSK (GlaxoSmithKline)
  • Impfstoff gegen: Masern (MMR), Mumps, Röteln, Varizellen
  • Typ: Lebendimpfstoff
  • Ab: (9) - 11 Monate
  • Bis: 12 Jahre (13. Geburtstag)
  • Dosierung:

    Grundimmunisierung Säuglinge und Kinder von 11 Monaten bis 12 Jahre: 2 mal 0,5 ml s. c. oder i. m. vorzugsweise im Abstand von 6 Wochen – 3 Monate. Wenn 1. Dosis vor dem 11. Lebensmonat gegeben wurde, dann 2. Dosis 3 Monate nach der 1. Impfung.

Name: ProQuad

  • Hersteller: MSD
  • Impfstoff gegen: Masern (MMR), Mumps, Röteln, Varizellen
  • Typ: Lebendimpfstoff
  • Ab: (9) - 12 Monate
  • Bis: ohne Altersgrenze
  • Dosierung:

    Grundimmunisierung ab 12 Monate: 2 Dosen à 0,5 ml i. m. oder s. c. im Mindestabstand von 1 Monat. Zweite Dosis vorzugsweise innerhalb von 3 Monaten nach der ersten Dosis.
    Säuglinge von 9 - 12 Monate (gemäß offizieller Impfempfehlung oder wenn Impfschutz für notwendig gehalten wird): 2 Impfungen im Abstand von mindestens 3 Monaten.

Name: Varilrix

  • Hersteller: GSK (GlaxoSmithKline)
  • Impfstoff gegen: Varizellen
  • Typ: Lebendimpfstoff
  • Ab: (9) - 12 Monate
  • Bis: ohne Altersgrenze
  • Dosierung:

    Grundimmunisierung: 2 mal 0,5 ml s. c. (i.m.-Injektion möglich: s. Fachinformation): die zweite Dosis sollte in der Regel ab 6 Wochen gegeben werden. Der Abstand zwischen den Dosen sollte auf keinen Fall weniger als 4 Wochen betragen.

Name: Varivax

  • Hersteller: MSD
  • Impfstoff gegen: Varizellen
  • Typ: Lebendimpfstoff
  • Ab: (9) - 12 Monate
  • Bis: ohne Altersgrenze
  • Dosierung:

    Grundimmunisierung: 2 mal 0,5 ml i. m. oder s. c. im Abstand von mindestens 4 (-8) Wochen.
    Kinder von 9-12 Monaten: Wenn 1. Impfung zwischen 9 und 12 Monaten, dann 2. Impfung nach mind. 3 Monaten.
    Kinder von 12 Monaten bis 12 Jahre: Mindestabstand von einem Monat zwischen den ersten und zweiten Dosis.
    Personen ab 13 Jahren: zwei Dosen im Abstand von 4 - 8 Wochen.

Zielgruppe: Schwangere und Stillende

Schwangerschaft: Schwangere Frauen dürfen nicht mit einem Varizellen-Lebendimpfstoff geimpft werden. Nach der Impfung sollte eine Schwangerschaft über einen Zeitraum von einem Monat verhindert werden.
Stillzeit: Wegen des theoretischen Risikos einer Übertragung des Impfvirus von der Mutter auf den Säugling wird die Verabreichung von einem Varizellen-Lebendimpfstoff an stillende Mütter nicht allgemein empfohlen. Ob stillende Mütter, die nie an Windpocken erkrankt waren oder nachweislich seronegativ auf Varizellen sind, nach Exposition geimpft werden sollen, ist in jedem Einzelfall individuell zu beurteilen.